Altehof_home
Stadtmuseum „Alte Hofmühle“,
Hollabrunn, Mühlenring 2,
GPS: 48°34‘00.41“N, 16°05‘00.45”O

GEÖFFNET: SONN- und FEIERTAG

von 9:30 – 12:00 Uhr

Advertisements

Die dunklen Jahrhunderte des Weinviertels

BUCHPRÄSENTATION

am 14. September 2018, um 18:00 Uhr

im Gasthaus WASSER

2014 Breitenwaida, Bahnstraße 108

Nach seinem zuletzt erschienenen Buch „Archäologie des Weinviertels – Von den Steinzeitjägern bis zu den Kelten“ widmet sich Ernst Lauermann, langjähriger Landesarchäologe des Landes Niederösterreich, in seinem neuen Buch den dunklen Jahrhunderten des Weinviertels.

Die ersten rund 1000 Jahre nach Christus bis zu den frühen Babenbergern, als Germanen, Hunnen und Awaren das Weinviertel bevölkerten, werden auch gerne als dunkle Jahrhunderte bezeichnet, weil die archäologischen Hinterlassenschaften aus diesen Zeiten wesentlich geringer sind als in den Jahrtausenden der Urgeschichte.

Bibliographische Angaben:

23,5 x 20 cm. 132 Seiten mit zahlreichen Abbildungen. Hardcover. € 19,90. ISBN 978-3-9504475-4-5.

Langsam ist es besser geworden – Eröffnung 26. April 2018

Nach einer erfolgreichen Wanderschaft – zur Dauerausstellung in der „Alten Hofmühle”

Am 31. Oktober 2013 eröffneten das Zentrum für Migrationsforschung und das Niederösterreichische Landesarchiv die Ausstellung „Langsam ist es besser geworden – Vertriebene erzählen vom Wegmüssen, Ankommen und Dableiben“ in der NÖ Landesbibliothek in St. Pölten. Der Erfolg der Wanderausstellung war unerwartet, aber umso erfreulicher:

Wir konnten sie an 14 Stationen in Österreich und sieben Stationen in der Tschechischen Republik mit mehr als 40.000 Besucherinnen und Besuchern präsentieren.

Ab April 2018 wird sie nun als Dauerausstellung im Stadtmuseum „Alte Hofmühle”, in Hollabrunn zu sehen sein.

Die Eröffnung der Ausstellung

Langsam ist es besser geworden – Vertriebene erzählen vom Wegmüssen, Ankommen und Dableiben”

findet am Donnerstag, den 26. April 2018, um 18.00 Uhr in der Alten Hofmühle statt.